LCD- vs. LED-Lampe beim Beamer

Lange Zeit gab es bei halbwegs bezahlbaren Videoprojektoren nur die Möglichkeit, zwischen der günstigen LCD- und der hochwertigen DLP-Technik zu wählen. Mittlerweile hat sich mit den neuen, leistungsfähigen LED-Modellen jedoch eine zusätzliche Variante etabliert, die ein Höchstmaß an Qualität zum fairen Preis bietet. Erfahren Sie in diesem Artikel mehr darüber.

Beamer gibt es heute mit unterschiedlicher Technik

Beamer gibt es heute mit unterschiedlicher Technik

Die Lampe in einem Videoprojektor ist eine Ultrahochdruck-Quecksilber-Bogenlampe. Sie wird als Metallhalogenlampe klassifiziert. Auf dem Markt für Videoprojektoren stehen sich zwei Arten von Lampen gegenüber: Sowohl die LCD- und als auch die LED-Lampe haben ihre eigenen Vorteile, aber auch kleine Details, die den großen Unterschied machen.

LCD-Lampen sind zwar hell, halten jedoch nicht so lange wie LEDs und neigen zum „Nachziehen“. Im Vormarsch sind Leuchtdioden, die inzwischen erschwinglich geworden sind. Sie kosten zwar in der Anschaffung mehr als die bisherigen Systeme, dafür halten die Lampen normalerweise ewig.

Doch irgendwann wird es soweit sein, dass eine Investition nötig wird. Wichtig ist, dass Sie bereits vorab an den Beamer Lampenwechsel denken. Denn früher oder später brauchen Sie Ersatz bei Ihrem Gerät und Sie sollten dann auf ein gutes Preis-Leistungsverhältnis Wert legen. Wenn Sie beispielsweise beamer Lampen Acer suchen oder ein Leuchtmittel für einen anderen namhaften Hersteller, lohnt sich der Kauf im Internet.

Entscheidend ist, dass Sie den gewünschten Beamer in Ruhe zuhause ausprobieren, idealerweise gemeinsam mit einem Vergleichsmodell. Dann können Sie einen Fehlkauf verhindern und werden garantiert die richtige Entscheidung treffen.

Denken Sie beim Projizieren auch an den geplanten Einsatz: Soll dieser rein stationär sein oder möchten Sie zu gewissen Zeiten den Beamer woanders verwenden? Besonders LED-Modelle sind kompakt und tragbar, sodass man sie problemlos bei Verwandten und Freunden nutzen kann – egal ob man ein gemeinsames Fußballmatch auf die „große Leinwand“ bringen will oder den neuesten Blockbuster zeigen möchte.

Überlegen Sie sich außerdem, wie lange Sie den Beamer einsetzen möchten. Während LCD-Geräte im Lauf der Zeit an Farbbrillanz einbüßen, bleibt DLP diesbezüglich stabil. LEDs verlieren an Lichtstärke und wenn man auf das falsche Gerät gesetzt hat, lässt sich die Lampe vielleicht gar nicht austauschen, was quasi das Ende des Beamers bedeutet, selbst wenn er ansonsten technisch noch funktionieren würde.

Eines ist aber mittlerweile klar: Man bekommt für wenige hundert Euro einen phantastischen Projektor, mit dem man lange viel Spaß haben kann.

Unser Tipp: Informieren Sie sich bereits vor der Anschaffung darüber, welcher Lampentyp beim gewünschten Projektor nötig ist. Je gängiger dieser ist, desto günstiger fällt normalerweise der Kauf im Nachhinein aus. Bei besonders exotischen Typen könnte irgendwann auch die Versorgung mit Nachschub zum Problem werden und ein Neukauf eines Beamers günstiger sein als der Lampentausch. (Illustration: Pixabay.com/Public Domain)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*