Modetrends aus Paris, Mailand oder Rom

Jedes Jahr sorgen die internationalen Modeshows für Furore, wenn hier innovative Kreationen das Licht der Öffentlichkeit erblicken. Vor einer versammelten Menge an interessierten Fachbesuchern und Journalisten präsentieren die Fashion-Labels geänderte Muster, neue Stoffe oder gewagte Schnitte und geben damit den Ton für die kommende Saison an.

Top-Fashionshows als Trendbarometer
Es gibt heute eine breite Palette an Mode-Trends, die man beispielsweise in Form außergewöhnlicher Haute Couture in New York, London, Rom oder Mailand vorfindet oder man lässt sich durch die Prêt-à-porter-Shows auf der Paris Fashion Week inspirieren, die schon wenige Monate danach als fertige Kleidungsstücke in Geschäften rund um den Globus verfügbar sein werden.

Praktisch ist, dass durch die umfangreiche mediale Berichterstattung inzwischen nicht nur die großen und bekannten Modeschöpfer wie Armani, Chanel, Dior, Joop, Lagerfeld, Prada oder Versace es in die Zeitschriften und Fernsehsendungen schaffen, sondern auch unbekannte Designer durch extravagante Modelle auffallen können. Nicht selten entsteht ein Schneeball-Effekt, wenn ein Magazin oder ein Fashionblog darüber berichtet und andere Redakteure dann den Trend aufnehmen.

Individuelle Mode gegen Konformität
Über Jahrzehnte ist rund um die Bekleidung eine Industrie entstanden, bei der es um mehr als nur eine funktionelle, zweckmäßige Ausführung geht. Denn gerade im Hochpreissegment spielt auch das Prestige eine große Rolle: Das passende Etikett am Kleid oder die roten Sohlen bei Designerschuhen sind ein deutliches Statement, um sich vom Otto-Normal-Verbraucher in Sachen Outfit abzuheben. Wer sich mit aktueller Mode beschäftigt und diese zur passenden Gelegenheit trägt, zeigt natürlich auch, dass man mit der Zeit geht. Die Top-Designer legen übrigens in den letzten Jahren großen Wert darauf, dass man sich individuell gibt und es entstehen so unzählige Möglichkeiten, die passende Kombination ganz nach den persönlichen Wünschen zusammenzustellen.

Nicht vergessen darf man im Zusammenhang mit dem Thema Mode, dass neben den Labels selbst vor allem auch die Markenbotschafter bzw. Werbeträger eine bedeutende Rolle spielen. Denn wenn ein bekannter Filmschauspieler oder Popstar die neueste Kreation bei einer wichtigen Veranstaltung trägt, gehen die Bilder um die Welt. Die Wirkung solcher „Produktplatzierungen“ ist nicht zu unterschätzen und so entsteht unweigerlich ein Bedürfnis der normalen Menschen, auch diese Kleidung zu besitzen. Wenn diese konkreten Stücke dann wenig später im Handel landen, ist ein guter Absatz schon fast garantiert. (Foto: Flickr.com BY-SA © mi chiel)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*