Stromsparende Beleuchtung für Hotels und das Gastgewerbe

Die herkömmliche, traditionelle Glühbirne oder die Leuchtstoffröhre stirbt immer mehr aus. Der Grund dafür: Energieeffiziente Lösungen auf Basis von LED-Technik treten auf den Plan.

Es liegt auf der Hand: LED-Leuchten sind ein großer Fortschritt gegenüber den althergebrachten Lampen, denn sie sind ausgesprochen flexibel einsetzbar. Außerdem sieht die Umweltbilanz bei der modernen Technik sehr gut aus. Bei der Glühbirne sieht es dagegen schlecht aus und sie ist noch dazu enorm ineffizient, deshalb werden die Stromfresser zurecht immer unbeliebter. Außerdem sind LEDs wartungsarm, was wiederum die Instandhaltungskosten minimiert.

PhilipsProblemlose Integration in alle Beleuchtungssysteme
Zwar ist der Einbau von LEDs in manchen Fällen der nachträglichen Umrüstung nicht so einfach, wie etwa bei der mittlerweile weit verbreiteten, quecksilberhaltigen Kompaktleuchtstofflampe, doch das angenehme Licht und die revolutionären Möglichkeiten der Gestaltung sprechen eine deutliche Sprache. Richtiggehend unsichtbar können diese Leuchten genauso sein, wie ein perfekter optischer Akzent an der passenden Stelle.

LEDs für den gewerblichen Einsatz
Ein großes Plus bei LEDs ist sicherlich die lange Lebensdauer, die 10, 15 oder bis zu 25 Jahre betragen kann. Somit rechnet sich die Investition auf jeden Fall und gerade gewerbliche Nutzer müssen entsprechend kalkulieren. Selbstverständlich wirkt sich gerade bei größeren Anlagen auch der vergleichsweise niedrige Stromverbrauch positiv aus. Gerade energieeffiziente Beleuchtungslösungen für Hotels, öffentliche Gebäude oder Geschäfte sind inzwischen eine einfach umzusetzende Aufgabe. Selbst größere Herausforderungen, wie die Umrüstung während des laufenden Betriebs, lässt sich bewerkstelligen. Selbstverständlich lässt sich hier genau auswählen, ob man ein unauffälliges oder durch die Ausführung hervorstechendes Design wünscht. Wer noch mehr Ansprüche stellt, kann sich mittlerweile auch für die neuen OLEDs entscheiden, die organisches Licht erzeugen und somit völlig neue Verwendungszwecke ermöglichen.

Die Funktionsweise einer LED
Die lichtemittierende Diode (LED) funktioniert ohne größeren Energieverlust, denn sie kann bis zu 30 Prozent des Stroms in Licht umwandeln. Im Vergleich dazu: Eine konventionelle Glühbirne dagegen schafft gerade einmal einen Wert von fünf Prozent und produziert 95 Prozent Wärme.

„Warmes“ Licht dank moderner LED-Technik
Zu Beginn der Entwicklung von LEDs als Leuchten produzierten diese sehr „kaltes“ Licht, das viele Menschen ablehnten und als zu unangenehm empfanden. Mittlerweile ist der technisch Fortschritt jedoch so weit, dass das sogenannte „warmweiß“ angeboten wird. Aufgrund der heutigen Möglichkeiten kann das Licht sogar per Drehfilter individuell eingestellt werden, um die gewünschte Nuance zu erreichen.

Kompatible LED-Beleuchtung
Unter dem Begriff „Retrofit“ werden LED-Typen vermarktet, die einfach in die herkömmlichen Fassungen geschraubt werden können, ohne dass eine Umrüstung nötig ist. Damit hat man also eine besonders attraktive Lösung, wenn man keine umfangreiche Adaptierungen an der bestehenden Beleuchtung vornehmen will oder kann. (Screenshot: Philips)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*