Die wichtigsten Fragen zur Hypnosetherapie im Überblick

Bereits seit tausenden Jahren wird die Hypnose praktiziert und gehört zu den bekanntesten Methoden der Trance. Fast jeder (mit Ausnahme von etwa zwei Prozent der Bevölkerung) können in diesen besonderen Entspannungszustand versetzt werden, der normalerweise ohne die Einnahme spezieller Arzneien oder „Wundermittel“ erreichbar ist. Die Hypnose hat übrigens keinerlei Nebenwirkungen, allerdings sollte man dafür auf die Dienste eines erfahrenen Profis setzen. Experten raten davon ab, sich auf esoterische Experimente einzulassen, wie sie von manchem „Hypnotiseur“ angeboten werden. Dabei kann es durchaus zu Psychosen kommen und zu längerfristigen Problemen.

Hintergründe zur Hypnose
Während sie früher als etwas Religiös-Spirituelles angesehen wurde, findet man heute immer häufiger den Begriff der „medizinischen Heilhypnose“. Dahinter versteckt sich allerdings in der Regel nichts anderes als eine herkömmliche Methode in anderer Verpackung, wobei durch den wissenschaftlich klingenden Namen ein besonderer Eindruck entsteht. Es handelt sich also um eine Art Marketingbezeichnung, mehr nicht.

Natürlich gibt es viele häufige Fragen zur Hypnosetherapie, denn sie hat für manche Menschen etwas Mysteriöses an sich. Die Ansichten darüber gehen so weit, dass ein großer Teil der Bevölkerung an die verschiedenen Tricks glaubt, die man im Fernsehen oder bei Shows sieht. Niemand kann aber so manipuliert werden, dass er plötzlich unbewusst etwas Kriminelles tut oder sich selbst Schaden zufügt. Übrigens ist es auch nicht möglich, dass man nicht mehr aus der Hypnose zurückkehrt und quasi darin „hängenbleibt“. Auch ein Einschlafen ist höchst unwahrscheinlich.

Die Erfahrung der Hypnose
Der Blick ist dabei nach innen gerichtet, anders als dies im normalen Alltag der Fall ist. Man fühlt intensiv und entspannt sich zunehmend während der Therapie. Eingesetzt werden kann sie übrigens in unzähligen Bereichen, sei es gegen Angst und Phobien bzw. bei unterschiedlichen Störungen. Dazu gehören etwa Probleme beim Schlafen, im sexuellen Bereich oder Depressionen. Darüber hinaus ist es möglich, mit dem Rauchen per Hypnose aufzuhören oder eine Gewichtsreduktion herbeizuführen. Wer beruflich stark gefordert ist, entscheidet sich für eine Hypnose gegen Stress und bringt so den Körper und Geist wieder in Balance. Selbst wer von Mobbing betroffen ist, kann so Hilfe bekommen und die unangenehmen Situationen hinter sich lassen, die damit verbunden sind.

Sie sehen also: Durch Hypnose ist einiges möglich. Man muss dafür nur offen sein. Gerade bei der Vorbereitung auf Prüfungen oder andere Herausforderungen kann sie extrem angenehm sein und eine perfekte Entspannung im Vorfeld bewirken. Außerdem lässt sich so die Motivation in vielen Bereichen steigern, was jede Menge zukünftige Erfolge mit sich bringt, sei es im privaten oder beruflichen Bereich.

Veröffentlicht in NEWS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*