Apple will die Benutzererfahrung revolutionieren!

Der amerikanische Computerhersteller hat im letzten Jahr einige Veränderungen und Neuvorstellungen auf den Markt gebracht, die die Benutzererfahrung in den nächsten Jahren grundlegend verändern können.

Wenn Sie ein stolzer Besitzer von einigen technischen Geräten sind, werden Sie das Problem kennen. Ihr Smartphone hat eine andere Benutzeroberfläche wie ihr PC, Ihr Tablett ist nicht mit dem Laptop kompatibel und Sie müssen ihr Telefonbuch auf drei Geräten gleichzeitig aktualisieren. Die intelligenten Geräte scheinen doch nicht so intelligent zu sein, dass Sie uns diese Aufgaben abnehmen können.

Der amerikanische Computer Hersteller Apple scheint dieses Problem jetzt gelöst zu haben. Das Unternehmen ist im letzten Jahr daran gegangen eine Betriebsoberflächen auf allen Geräten zu nutzen. Mit „Big Sur“ werden jetzt alte Grenzen eingerissen und die Benutzer müssen sich jetzt nicht mehr mit neuen Befehlen oder Gesten auseinandersetzen, um ihre elektronischen Geräte zu bedienen. Es ist sogar möglich, Anwendungen, die eigentlich für das iPhone entwickelt wurden, auf dem Desktop und Laptop zu nutzen. Sie brauchen sich nicht an mehr verschiedene Befehle zu gewöhnen, wenn Sie Ihre E-Mail abrufen wollen, Eishockey-Wetten bei William Hill aufgeben wollen oder längere Texte auf verschiedenen Geräten anlegen wollen.

 

Um die Benutzererfahrung noch abzurunden, hat der amerikanische Computerhersteller letztes Jahr auch noch eine neue Laptop-Generation auf den Markt gebracht. Die Laptops von Apple konnten zwar in den letzten Jahren mit ihrem Design auftrumpfen, mit den Rechenleistungen waren viele Benutzer aber nicht mehr zufrieden. Grund dafür war die langjährige Zusammenarbeit mit dem Chiphersteller Intel. Der Hersteller von Chips konnte keine neuen Chipgenerationen auf den Markt bringen, die den Anforderungen von Apple entsprachen. Apple-Geräte sind bekannt dafür, dass sie extra dünn sind, ein hochwertiges Design besitzen und auch hervorragende Leistungswerte besitzen. Dies ist besonders dann wichtig, wenn Laptops über lange Batterielaufzeit verfügen sollen, damit der Benutzer sie möglichst flexibel einsetzen kann.

 

Mit den neuesten Chipgenerationen von Intel war dies nicht mehr möglich. Deswegen hat sich Apple dazu entschieden, eigene Chips für die Desktop- und Laptop-Rechner zu entwickeln. Der Hersteller hat schon seit der ersten iPhone Generation eigene Chips hergestellt, die in der neuesten Generation an die Rechenleistung der Computerchips heranreichen oder sie sogar überflügeln. Die erste Generation mit dem eigenen M1 Chip kann dann auch mit hohen Rechenleistungen und unerreichbaren Batterielaufleistungen überzeugen. Die neuen Laptops machen es möglich, bis zu 20 Stunden ununterbrochen zu arbeiten, ohne sie wieder aufladen zu müssen.

 

Was aber erstaunlich ist, ist die Rechenleistung der neuen Chipgeneration. Verglichen mit der vorherigen Computergeneration von Apple, erzielt der MacBook Air mit dem neuen M1 Chip Geschwindigkeiten, die in der vorherigen Generation von gut ausgestatteten MacBook Pros erzielt wurde, die viermal so teuer waren wieder neue MacBook Air.

 

Auch bei den intelligenten Uhren hat sich Apple einiges Neues einfallen lassen. In der Kombination mit einem iPhone, können die Benutzer der Apple Watch Serie 6 jetzt sogar ihr EKG aufzeichnen lassen und ihren Blutsauerstoff konstant überprüfen. Apple hat es sogar geschafft das Betriebssystem Big Sur auf der Smart Watch zu integrieren, so dass sich alle Apple-Geräte jetzt mit den gleichen Befehlen und Betriebssystemoberfläche bedienen lassen können.

 

Diese Integration von verschiedenen Geräten mit einem einzigen Betriebssystem, ist bis jetzt noch einzigartig auf dem Markt. Alle Geräte arbeiten zusammen und können auf die hauseigene iCloud zugreifen, um die wichtigsten Daten immer aktuell zur Verfügung zu stehen zu haben. Damit bietet der amerikanische Computerhersteller eine einzigartige Benutzererfahrung an, die nicht nur im Beruf besonders effizient eingesetzt werden kann, sondern auch in der Freizeit und bei sportlichen Aktivitäten den Benutzer unterstützt. Wenn sie mit ihrem iPhone in die Nähe ihres Laptops oder Desktop-Rechner von Apple kommen, aktualisieren sich die Geräte automatisch und wichtige Daten, wie ihre E-Mails, ihr Adressbuch oder auch ihre Notizen, stehen Ihnen auf jedem Gerät zu jederzeit zur Verfügung. Sie brauchen sich nicht mehr um die Aktualisierung der Daten zu kümmern, Big Sur macht dies möglich! (Illustration: Pete Linforth via Pixabay)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.